Wasser trinken ist so gesund

© Krakenimages.com AdobeStock 212595800
Ausreichend Flüssigkeit ist lebenswichtig! Ohne Wasser können Menschen höchstens wenige Tage überleben. Hat man nicht genug getrunken, zeigt sich das jedoch schon deutlich früher: Konzentration und Leistungsfähigkeit lassen nach, es kann zu Kopfschmerzen oder auch Kreislaufproblemen kommen. Trinkt man zu wenig, kann sich dies auch auf die Verdauung auswirken; eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr begünstigt Verstopfung. Auch rissige Lippen sind eins der Anzeichen für eine zu geringe Flüssigkeitsaufnahme. Um fit und gesund zu bleiben, sollte man also auf jeden Fall genug trinken. Dabei ist es jedoch nicht egal, was man trinkt. Am gesündesten ist es, den Durst zum allergrößten Teil durch Wasser zu stillen.

Wasser wird nämlich ständig in relativ großen Mengen gebraucht. Der menschliche Körper ist auf Wasser angewiesen, kann es jedoch nicht speichern; deshalb muss ständig nachgefüllt werden. Die Haut braucht zum Beispiel Wasser, um nicht auszutrocknen. Wer schöne Haut möchte, sollte also oft genug zum Wasserglas greifen. Leber und Nieren benötigen Wasser, um unter anderem Schadstoffe auszuscheiden. Die Liste an Körperfunktionen, für die Wasser erforderlich ist, ist insgesamt sehr lang. Außerdem kann Wasser den Stoffwechsel ankurbeln und beim Abnehmen helfen. Wenn man morgens nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen ein Glas kaltes Wasser trinkt, wird der Kreislauf angeregt, weil der Körper arbeiten muss, um das Wasser auf Körpertemperatur zu bringen. Ein Glas lauwarmes Wasser hilft der Verdauung. Wenn der Körper Abbauprodukte und Schadstoffe vernünftig ausscheiden kann, nimmt man unter anderem leichter ab und ein großes Glas Wasser kann sogar Heißhungerattacken bremsen.
Trinkt man gegen den Durst meistens Säfte oder Softdrinks, mag der Geschmack für kurze Zeit toll sein, man tut sich aber tatsächlich keinen Gefallen. Softdrinks haben viele unnötige Kalorien und bringen Zucker sowie zahlreiche andere Stoffe in den Körper, die teilweise sogar ungesund sind. Außerdem tragen sie dazu bei, dass man zunimmt. Bei Fruchtsäften ist dieser Effekt nicht ganz so stark, doch durch puren Saft nimmt man eine Menge an Fruchtzucker zu sich, die man so beim Essen des Obstes nicht konsumieren würde.
Wasser ist und bleibt deswegen der ideale Durstlöscher. Es enthält keine Kalorien, dafür aber viele wichtige Mineralstoffe. Gerade Leitungswasser ist das am besten kontrollierte Lebensmittel überhaupt. Man muss also nicht zwangsläufig zu Mineralwasser greifen. Ob das Wasser aus der Leitung auch schmeckt, ist dabei eine andere Frage. Wenn man in einer Gegend mit stark kalkhaltigem Wasser wohnt, kann zum Beispiel ein Wasserfilter helfen. Bei Babys und Kleinkindern ist es wichtig, auf die Menge von Natrium im Leitungswasser zu achten. Das gilt aber genauso für Mineralwasser, auch dieses sollte wenig Natrium enthalten, wenn Babys und Kleinkinder im Haushalt leben. Auch Schwangere sollten diesen Wert im Auge behalten, vor allem, wenn der Blutdruck ohnehin erhöht ist. Auch bei alten Bleileitungen im Haus ist Vorsicht geboten. Abgesehen von diesen Ausnahmen kann man Leitungswasser jedoch bedenkenlos trinken. Mineralwasser hat hier grundsätzlich keine Vorteile.

Wasser ist also sehr gesund und macht darüber hinaus auch noch schöne Haut. Aber welche Menge ist richtig? Erwachsene sollten grundsätzlich mindestens 1,5 Liter pro Tag trinken. Damit ist der Grundbedarf des Körpers gedeckt, wenn keine hohen Temperaturen herrschen und man sich nicht übermäßig anstrengt. Bei viel Bewegung oder beim Training verliert der Körper mehr Flüssigkeit, ähnlich verhält es sich bei hohen Temperaturen, wenn man schwitzt. Damit erhöht sich also auch der Flüssigkeitsbedarf und kann auf bis zu drei Liter pro Tag ansteigen. Am einfachsten ist es, dann zu trinken, wenn man Durst hat. Fällt es einem schwer, ein gesundes Trinkverhalten beizubehalten, kann man sich auch eine oder zwei Flaschen Wasser am Morgen bereitstellen und darauf achten, dass sie bis zum Schlafengehen geleert worden sind, oder sich in regelmäßigen Abständen ein Glas Wasser auf den Schreibtisch stellen.
Tatsächlich ist es auch möglich, zu viel Wasser zu trinken. Eine sogenannte Wasservergiftung kann auftreten, wenn man in kurzer Zeit viel zu viel Wasser zu sich nimmt, hier sind aber Mengen von ungefähr acht Litern erforderlich. Solche Wasservergiftungen sind extrem selten. Seinen Flüssigkeitsbedarf mit Wasser zu decken und darauf zu achten, auch genug zu trinken, ist letzten Endes eines der gesündesten Dinge, die man für seinen Körper tun kann.

Empfehlungen

  1. 1
  2. 2

Weitere Artikel

  • Zauberhaftes Zink: Stärkung für das Immunsystem

    Zauberhaftes Zink: Stärkung für das Immunsystem

    Zink ist ein Multitalent an vielen Stoffwechselvorgängen, Heilungsprozessen, Sinneswahrnehmungen und vielem mehr. Wir benötigen Zink „mit Haut und Haar“. Neben dem Eisen ist Zink eines der wichtigen Mineralien.

  • Weihnachtsdekoration – Balsam für die Seele

    Weihnachtsdekoration – Balsam für die Seele

    „O du fröhliche, o du selige, gnadenbringende Weihnachtszeit …“ – dieser Weihnachtsklassiker sagt es überdeutlich: Der Advent, die Zeit des Ankommens und der Erwartungen, lässt nicht nur Kinderherzen höherschlagen.

  • Was sind Antioxidantien?

    Was sind Antioxidantien?

    Antioxidantien sind in aller Munde. In Form von Obst und Gemüse, Speiseöl, Eiern, Nüssen etc. und auch im übertragenen Sinne, denn viele Menschen fragen sich: Haben diese Antioxidantien die Aufmerksamkeit verdient?

  • Hautpflege für Allergiker

    Hautpflege für Allergiker

    Immer mehr Menschen leiden unter Allergien, auch unsere Haut wird immer sensibler und reagiert empfindlich. Nicht selten wundern wir uns, dass doch gestern noch alles im Reinen war mit unserer Außenhülle.

  • Folsäure und Jod in der Schwangerschaft

    Folsäure und Jod in der Schwangerschaft

    Während einer Schwangerschaft hat der Körper der Mutter einen höheren Bedarf an manchen Nährstoffen, was weitestgehend bekannt ist. So nehmen die meisten Frauen zusätzlich Folsäure.

  • Meilensteine der Medizin – Definition der Blutgruppen

    Meilensteine der Medizin – Definition der Blutgruppen

    Eine Bluttransfusion kann schneller benötigt werden, als man denken möchte. So kann man beispielsweise während einer Operation oder bei einer Verletzung auf fremdes Blut angewiesen sein.

  • Homöopathie bei PMS

    Homöopathie bei PMS

    Das prämenstruelle Syndrom (PMS) tritt bei den betroffenen Frauen nach dem Eisprung, in der zweiten Zyklushälfte auf. Die Beschwerden können sich erst kurz oder bereits 14 Tage vor der Periode bemerkbar machen.

  • Ein heißes Bad für die Gesundheit

    Ein heißes Bad für die Gesundheit

    Nach einem anstrengenden Tag und sowieso, wenn es draußen ungemütlich ist, da ist ein warmes Wannenbad die wahre Wohltat für Körper und Seele.