Warum bin ich heiser?

© Prostock-studio AdobeStock 430161211
Heiserkeit statt Heiterkeit – in der kalten Jahreszeit leider ein häufiges Symptom. Man ist erkältet, hat Halsschmerzen, die Stimme wird heiser und versagt manchmal komplett ihren Dienst. Warum eigentlich werden wir heiser und was kann man dagegen tun?
Die häufigste Ursache für die Heiserkeit (Dysphonie) ist eine Erkältung, ein grippaler Infekt, in dessen Verlauf unsere Stimmlippen anschwellen. Meist geht er, wie die raue, leise Stimme, schnell vorüber und ist dementsprechend harmlos. Allerdings kommen auch andere Ursachen infrage, deshalb sollte man spätestens, wenn die Heiserkeit über einen Zeitraum von drei Wochen anhält, einen HNO-Arzt aufsuchen. Auch wer häufig heiser ist, sollte nicht zögern, zum Arzt zu gehen – chronische Kehlkopfentzündungen etwa sollten behandelt werden. Wenn die Stimme komplett versagt (Aphonie) ist ein Arztbesuch ohnehin notwendig.
Was kann man tun, um die Heiserkeit schnell wieder loszuwerden?
  • Sehr viel trinken. Die Schleimhäute danken es, wenn sie befeuchtet werden. Salbei-, Spitzwegerich- oder Ingwertee sind sehr wohltuend, auch das Gurgeln mit Salbeitee ist empfehlenswert.
  • Die Befeuchtung der Schleimhäute wird auch durch das Lutschen von (Hals-)Bonbons gefördert.
  • Inhalieren: Am besten über eine Topf mit etwas Salbeiblüten im Wasser oder mit einem Kaltnebelgerät.
  • Die Stimme schonen, so wenig wie möglich reden. Auch ständiges Husten (bei Reizhusten) und Räuspern verschärft das Problem.
  • Möglichst über die Nase und nicht über den Mund atmen (das trocknet zusätzlich aus).
  • Zu heißes und/oder zu scharfes Essen ist bei Halsentzündungen nicht zu empfehlen.
  • Auf genügend Luftfeuchtigkeit achten.
  • Den Hals warmzuhalten hilft ebenfalls – da kann ein Schal gute Dienste leisten oder der klassische Halswickel: Kartoffeln kochen, zerdrücken und in einem Tuch eingeschlagen und (nicht zu heiß) um den Hals wickeln.
Sollte sich die Heiserkeit als zu hartnäckig erweisen, hilft der Hausarzt weiter. Auch durch eine Überlastung oder Fehlbelastung der Stimmbänder kann Heiserkeit entstehen. Bestimmte Berufsgruppen, die ständig reden, wie etwa Lehrer, Erzieherinnen, Call-Center-Mitarbeiter etc., und wiederholt mit ihrer Stimme Probleme haben, haben möglicherweise eine "falsche" Redetechnik – in solchen Fällen kann auch ein Besuch beim Logopäden lohnen.
 

Empfehlungen

  1. 1
  2. 2

Weitere Artikel

  • Impfung mit Nasenspray

    Impfung mit Nasenspray

    Während der Corona-Pandemie wurden in vorher nie dagewesener Geschwindigkeit neue Impfstoffe entwickelt. Aber neue Impfverfahren befinden sich in der Forschung. Zum Beispiel als Nasenspray.

  • Sport draußen ist auch im Winter ratsam

    Sport draußen ist auch im Winter ratsam

    In der kalten Jahreszeit wächst bei vielen Menschen der Drang, es sich drinnen gemütlich zu machen. Durchaus verständlich, denn die Kälte und Feuchtigkeit draußen sind nicht gerade einladend.

  • Augenflimmern – was steckt hinter der Sehstörung?

    Augenflimmern – was steckt hinter der Sehstörung?

    Von Augenflimmern spricht man, wenn in einem Bereich des Gesichtsfeldes die Sehkraft verloren geht. Häufig ist der betroffene Bereich von einem zackigen Rand umgeben.

  • Tipps zur Pflegeroutine im Winter

    Tipps zur Pflegeroutine im Winter

    Im Winter passiert es vielen Menschen, dass die Haut trocken wird und vor allem an den Handrücken und Knöcheln sogar aufreißt. Das hängt damit zusammen, dass die Talgdrüsen ihr Produktion zurückfahren.

  • Ohne Kater durch den Fasching

    Ohne Kater durch den Fasching

    Die fünfte Jahreszeit steht vor der Tür und endlich darf nach der Corona-Pandemie wieder ausgelassen gefeiert werden. Damit Sie ohne Kater durch den Fasching kommen, hat Ihre Apotheke einige hilfreiche Tipps parat.

  • Erste Hilfe bei Hyperventilation

    Erste Hilfe bei Hyperventilation

    Wenn eine Person hyperventiliert, bedeutet das, dass sie außergewöhnlich schnell und tief einatmet und dabei zu wenig ausatmet. Obwohl die Betroffenen besonders tief atmen, kann es gleichzeitig zu Atemnot kommen. F

  • Wofür steht das N auf der Packung?

    Wofür steht das N auf der Packung?

    N1, N2, N3 – was haben diese Angaben auf Arzneimittelpackungen eigentlich zu bedeuten? Tatsächlich handelt sich hierbei um sogenannte Norm-Packungsgrößen, die bereits im Jahr 1982 eingeführt worden sind.

  • Wie die Periode mit Herzbeschwerden zusammenhängt

    Wie die Periode mit Herzbeschwerden zusammenhängt

    Beschwerden vor oder während der Periode - manche Frauen bleiben davon verschont, andere wiederum haben umso mehr damit zu kämpfen. In besonderen Fällen kann sich dies sogar auf das Herz auswirken.